OFFIS e.V.

Text?

Das OFFIS – Institut für Informatik wurde 1991 gegründet und ist über eine Kooperationsvereinbarung ein An-Institut der Universität Oldenburg. Seine Mitglieder sind das Land Niedersachsen, die Universität Oldenburg sowie Professoren des dortigen Departments für Informatik und aus informatiknahen Fachgebieten. OFFIS versteht sich als anwendungsorientiertes Forschungs- und Entwicklungsinstitut, als „Center of Excellence“ für ausgewählte Themenbereiche der Informatik und ihrer Anwendungsgebiete. OFFIS fokussiert seine Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten auf IT-Systeme in den Anwendungsbereichen Verkehr, Gesundheit und Energie. Der Umsatz beläuft sich auf über 12 Millionen Euro.

Im CrESt Projekt ist der FuE-Bereich Verkehr eingebunden, welcher zurzeit etwa 60 wissenschaftliche Mitarbeiter umfasst. Insgesamt beschäftigt OFFIS etwa 260 Mitarbeiter. Der Bereich Verkehr fokussiert seine Forschungen auf Methoden, Werkzeuge und Technologien im Anwendungsfeld Verkehrssysteme für die Entwicklung IT-basierter zuverlässiger, kooperativer und unterstützender Systeme sowie deren Fähigkeit, mit Menschen intuitiv und effizient zu interagieren und kooperieren. Der FuE-Bereich Verkehr umfasst mehrere Arbeitsgruppen und bündelt ein weitgefächertes Spektrum von Kompetenzen auf den Gebieten Kognitive Psychologie, System- und Software-Engineering, Elektrotechnik und Planungstheorie. Forschungsschwerpunkte umfassen Methoden, Prozesse sowie Werkzeuge zur Etablierung der Sicherheit von Verkehrs-systemen sowie Methoden für den Entwurf und die Analyse von E/E-Architekturen.

OFFIS ist bzw. war an einschlägigen BMBF-Projekten und EU-Projekten des 6. und 7. Forschungsprogramms sowie im Rahmen von ARTEMIS und ITEA beteiligt, u.a. SPES 2020, SPES_XT, ARAMIS, ARAMIS II, CRYSTAL, DANSE, MBAT, SPEEDS, COMBEST, ArtistDesign, ESACS, ISAAC, MISSA, AMALTHEA4public, ASSUME, SAFE, CESAR. Aufgrund seiner Kompetenzen im Bereich Echtzeit und Sicherheit ist OFFIS Development Partner in AUTOSAR. Über SafeTRANS ist OFFIS auch Mitglied von EICOSE, dem ARTEMIS Innovation Cluster on Transportation. OFFIS ist Mitglied (Chamber B) von ARTEMISIA.

Im Rahmen von CrESt beteiligt sich OFFIS an den Themenbereichen „Architekturen für adaptive Systeme“ und „Open Context“. Ein Schwerpunkt wird die Vertiefung des Themenbereichs offener und dynamischer Kontext und dem Architekturentwurf für adaptive Systeme. Dabei bringt OFFIS folgende Kompetenzen ein: (1) modellbasierte Entwurfsmethoden für sicherheitskritische eingebettete Systeme mit unterstützenden Analysetechniken insbesondere für die Aspekte Echtzeit und Safety (Sicherheitsanalysen), (2) Modellierung und Analyse adaptiver Systeme und SoS, (3) Validierung von Mensch-Maschine Kooperation, sowie (4) Risikoanalysen sowie Architekturprinzipien und Sicherheitsarchitekturen unter Berücksichtigung des Aspekts Safety. OFFIS wird sich zudem an der Modellierung und Simulation von Mensch-Maschine Interaktion in kontextsensitiven Systemverbünden in dem Projekt beteiligen.

Kontakt

apl. Prof. Dr. Bernhard Josko
OFFIS e.V.
Escherweg 2
26121 Oldenburg
Tel. +49 441 9722 520
www.offis.de